Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

congerdesign / Pixabay

Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (bmbwf) präsentiert unter dem Menüpunkt „Bildungsanliegen“ das Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) für Unterricht und Schule.

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) hat zum Ziel, im Angesicht der globalen Ressourcenverknappung und den damit verbundenen Verteilungsproblemen ein friedliches Zusammenleben und eine lebenswerte Umwelt in Freiheit und Wohlstand sowohl den heutigen als auch den zukünftigen Generationen zu ermöglichen und zu erhalten.

Jeder und jede Einzelne kann hier einen Beitrag leisten und die eigenen Lebensumstände kritisch, verantwortungsvoll und mündig reflektieren, aber auch die gesellschaftlichen Zustände und die vorherrschenden Denkmodelle bzw. Werte. Menschen jeden Alters, Geschlechts und jeder Kultur soll dabei geholfen werden, alternative Visionen für eine nachhaltige Zukunft zu entwickeln und an diesen Visionen zusammen mit anderen zu arbeiten.

Die Sustainable-Development-Goals der UNO
17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals) oder auch Global Goals wurden 2015 von der UNO  beschlossen und streben umfassende Veränderungen an, die auch die Industriestaaten betreffen. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem Thema Nachhaltigkeit, wobei der Mensch stärker im Mittelpunkt stehen soll. Die neuen Ziele sind die Leitlinien für eine nachhaltige Entwicklung auf sozialer, ökologischer und wirtschaftlicher Ebene. Zu allen 17  Zielen soll Bildung einen Beitrag leisten. Bildung wird insbesondere in Punkt 4 angesprochen: „Inklusive, gerechte und hochwertige Bildung sichern und die Möglichkeit für lebenslanges Lernen für alle fördern.“

Hier ein YouTube-Video zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung vom BMZ (Deutsches Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) und ein Link zur Resolution der UN-Generalversammlung (Agenda 2030).

Zusätzliche Informationen finden Sie unter dem Link: Agenda 2030/SDGs.

 

 

 

 

 

 

 

 

© MariaGershuni – Eigenes Werk, Gemeinfrei

Zur Umsetzung der Bildungsziele wurde von der UNESCO das Weltaktionsprogramm „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ erarbeitet und von der UNO-Generalversammlung ebenfalls 2015 in einer Resolution verabschiedet. Neben dem Beitrag zu Ziel 4 (inklusive, gerechte und hochwertige Bildung) soll das Weltaktionsprogramm auch Beiträge zu Ziel 12 (nachhaltiger Konsum) und zu Ziel 13 (Bekämpfung des Klimawandels) leisten. Um die Auseinandersetzung mit diesen 17 Zielen bekannt zu machen und zu fördern, wurde vom bmbwf eine Unterrichtsmappe mit Anregungen für die 5.-9. Schulstufe und eine Broschüre für die Sekundarstufe II entwickelt.

Die UNESCO-Roadmap zum Weltaktionsprogramm für „Bildung für nachhaltige Entwicklung“
Auch das Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus beschäftigt sich mit dem Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung. Hier findet man die UNESCO-Roadmap zum Weltaktionsprogramm.  Es wurde 2014 beschlossen und gibt einen Rahmen für die geplanten Folgeaktivitäten zur UN-Bildungsdekade bis zum Jahr 2019 vor. Der Fahrplan richtet sich an alle AkteurInnen im Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung – das reicht von Regierungen über zwischenstaatliche Institutionen und zivilgesellschaftliche Organisationen bis zu Lehr- und Ausbildungskräften und allen Lernenden.

Ziele des UNESCO-Weltaktionsprogramms
Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) entwickelt sich weltweit immer mehr zu einem wichtigen Bestandteil von qualitätsorientierter Bildung und wird als ausschlaggebender Faktor für eine nachhaltige Entwicklung angesehen. Das Weltaktionsprogramm zielt auf die Entwicklung und Intensivierung konkreter Maßnahmen ab:

  • Die Neuorientierung von Bildung und Lernen, damit jeder Mensch die Chance bekommt, sich das erforderliche Wissen, die erforderlichen Fähigkeiten, Werte und Einstellungen anzueignen, um an einer nachhaltigen Entwicklung mitzuwirken.
  • Die Stärkung der Rolle von Bildung und Lernen in allen Projekten, Aktivitäten und Programmen, die sich für eine nachhaltige Entwicklung einsetzen.

Folgende fünf Handlungsfelder werden im UNESO-Weltaktionsprogramm zum Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung angesprochen:

Handlungsfeld 1: Politische Unterstützung (Integration des BNE-Konzepts in die Politik in den Bereichen Bildung und nachhaltige Entwicklung).

Handlungsfeld 2: Ganzheitliche Transformation von Lern- und Lehrumgebungen (Integration von Nachhaltigkeitsprinzipien in Bildungs- und Ausbildungskontexte).

Handlungsfeld 3:Kompetenzentwicklung bei Lehrenden und MultiplikatorInnen (Stärkung der Kompetenzen von ErzieherInnen und MultiplikatorInnen für effektivere Ergebnisse im Bereich BNE).

Handlungsfeld 4: Stärkung und Mobilisierung der Jugend (Einführung weiterer BNE-Maßnahmen für Jugendliche)

Handlungsfeld 5: Förderung nachhaltiger Entwicklung auf lokaler Ebene (Ausweitung der BNE-Programme und BNE-Netzwerke auf der Ebene von Städten, Gemeinden und Regionen).

 

Weitere Informationen
UNESCO-Roadmap: „Bildung für nachhaltige Entwicklung

Website zum Weltkationsprogramm in Österreich

YouTube-Video: Von der Bildungsdekade zum Weltaktionsprogramm, 6:14 min, 2014, Österreich

Publikationen des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung  zum Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung“

Grundsatzpapier zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung in der PädagogInnenbildung NEU, Bundesmininisterium für Bildung und Forschung, 2013, pdf, 19 S., Österreich

Förderungen im Bereich Umweltbildung: Das FORUM Umweltbildung ermöglicht gemeinsam mit anderen FördergeberInnen  verschiedene Förderungen für Bildungsprojekte. Darüber hinaus gibt es auf nationaler Ebene und auch in den Bundesländern noch eine Reihe anderer Fördermöglichkeiten.

Qualitätskriterien für BNE-Schulen: Bildung für Nachhaltige Entwicklung in Schulen – Leitfaden zur Entwicklung von Qualitätskriterien“, SEED und ENSI-Netwerk, 2005, pdf, 58 S.

BNE – Lernen für eine bessere Zukunft: Infoseite auf reset.org

BNE-Lehrmaterialien bietet die englischsprachige österreichische Plattform Sustainicum Collection: „The SUSTAINICUM COLLECTION is a project lead by the BOKU (University of Natural Resources and Life Sciences Vienna). The platform aims to advance topics in University teaching that are relevant to Education for Sustainable Development (ESD), Sustainable Development Goals (SDG), and the 3 pillars of sustainability (ecological, economical and social topics) from the perspective of different disciplines.

Publikationen der Deutschen UNESCO-KOMMISSION

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.