Das Erasmus+ Projekt „CYCLE“

Die Kreislaufwirtschaft  (Circular Economy)
Das Konzept der Kreislaufwirtschaft ist eine von vielen Antworten auf die dringende Notwendigkeit,  die Weltwirtschaft auf nachhaltiges  Wachstum umzustellen. Der Druck durch  Produktionswirtschaft und  Konsumverhalten auf die Umwelt/Ressourcen des Planeten wird immer größer und führt zu unterschiedlichsten negativen Auswirkungen. Der Übergang zum Prinzip der Kreislaufwirtschaft erfordert aber ein Umdenken bzw. neue Fähigkeiten, neue Kompetenzen und neue Herangehensweisen. Dabei spielt insbesondere das Thema  Schulbildung,  berufliche Aus- und Weiterbildung und die Erwachsenenbildung (Stichwort lebenslanges Lernen) bei der Vermittlung von einschlägigen Kompetenzen im Bereich der Kreislaufwirtschaft eine entscheidende Rolle.

Ziele des CYCLE-Projekts
Das europäische Erasmus+ Projekt CYCLE hat es sich zur Aufgabe gesetzt, eine Auswahl an Informationen und Bildungsmaterialien zur Verfügung zu stellen, mit denen AusbilderInnen des Bereichs Allgemeine Erwachsenenbildung ihre beruflichen und pädagogischen Fähigkeiten zum Thema  Kreislaufwirtschaft entwickeln und erweitern können. Die Aufnahme dieser neuen Kreislaufwirtschafts-Kompetenzen in die Erwachsenenbildung soll dazu beitragen, Menschen zu aktiven und verantwortungsbewussten Bürgern und Bürgerinnen zu machen und eine nachhaltigere Gesellschaft zu fördern , die sich heute und in  Zukunft den sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Herausforderungen stellt.

Das Projekt CYCLE hatte eine Laufzeit von drei Jahren und endete im September 2019.

Die Projektpartner
Die Projektpartnerschaft umfasste Organisationen bzw. ExpertInnen aus sechs EU-Ländern (Spanien, Belgien, Italien, Polen, das United Kingdom und Österreich). Projektkoordinator war das Dramblys Social Creativity Lab aus Spanien.