Der Plastikatlas – Daten und Fakten über eine Welt voller Kunststoff

EKM-Mittelsachsen / Pixabay

Wofür wird Plastik genutzt? Wo landet unser Plastikmüll? Diese und viele weitere Fragen beantwortet der Plastikatlas der Heinrich-Böll-Stiftung, der in Zusammenarbeit mit dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland erstellt wurde.

Wir sind von Plastik umgeben
Plastik ist derzeit ein vieldiskutiertes Thema. Während das Bewusstsein für die negativen Folgen von Plastik wächst, ist Plastik aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Ob in Kleidung, medizinischen Geräten, Kosmetik, Spielzeug oder in industriellen und landwirtschaftlichen Produkten – Plastik ist allgegenwärtig.

Wo landet der Plastikmüll?
Das 2021 in Kraft tretende Verbot von bestimmten Plastikartikeln in der EU ist zwar ein Anfang, aber der Plastikboom ist immer noch ungebrochen.  Seit den 50er Jahren wurden nur ca. 9% des gesamten Plastiks recycelt, der Rest hat unseren Planten überflutet. Dabei werden noch immer riesige Mengen unseres Plastikmülls nach Südostasien exportiert, wo es nur unzureichende oder gar keine Abfallentsorgungssysteme gibt. Das Plastik landet am Ende in der Umwelt und vor allem in den Meeren. Entlang des gesamten Lebenszyklusses – von der Produktion über die Nutzung bis zur Entsorgung – gefährdet Plastik die menschliche Gesundheit. Die bei der Plastikherstellung eingesetzten giftigen Chemikalien finden sich in der Atemluft, im Trinkwasser und im Boden.

Noch mehr Plastik
Angetrieben von billigem „Fracking-Erdgas“sind weitere Expansionen geplant. In den USA beabsichtigt die Plastikindustrie, ihre Produktion um weitere 30 Prozent zu steigern. 99% des Plastiks werden dabei aus fossilen Brennstoffen (Kohle, Gas, Öl) hergestellt, mit enormen klimaschädlichen Auswirkungen für die Umwelt.  Regierungen beginnen zwar, den Plastikverbrauch zu regulieren, aber wenn die Plastikproduktion an sich nicht gedrosselt wird, sind das Tropfen auf dem heißen Stein.

Neueste Daten und Fakten
Als VerbraucherIn ist es wichtig,  mit dem eigenen Konsumverhalten ein Zeichen zu setzen.  Von den weltweit 400 Millionen Tonnen Plastik, die jährlich produziert werden, machen Verpackungen ein Drittel aus. Für ein wirkliches Umsteuern ist fundiertes Wissen über die Ursachen, die Interessenslagen, die Verantwortlichen und die Auswirkungen der Plastikkrise gefragt. Genau hier setzt der Plastikatlas der Heinricht Böll-Stifung an, der 2019 erschienen ist.

Der Plastikatlas
19 Kapitel veranschaulichen alle Stufen des Lebenswegs von Plastikprodukten. Das beginnt bei der Herstellung und geht über die Nutzung bis zur Entsorgung. Wie hat der billige Kunststoff die Welt erobert? Welche Auswirkungen hat Plastik auf unseren Körper, wobei Männer und Frauen unterschiedlich reagieren. Warum ist Plastik nicht nur ein Umweltproblem, sondern auch ein Problem für das Klima? Wie sieht die Ökobilanz von Plastik aus? Und die wichtigste Frage von allen: geht es auch ohne Plastik? Diese und andere Themen behandelt der Plastikatlas.

Entsorgung reicht nicht
Die Kunststoffproduktion ist ein nachgelagerter Zweig der riesigen petrochemischen Industrie, wobei der Großteil der Produkte von einer überschaubaren Anzahl von Unternehmen hergestellt wird. Die Aufmerksamkeit wird auf das Abfallmanagement und auf Recycling gelenkt. Es gibt unzählige Abkommen und Initiativen, um die Plastikflut einzudämmen, doch man beschäftigt sich fast ausschließlich mit dem Thema Entsorgung  und nicht mit der Herstellung. Der Plastikatlas betont, dass, um einen wirklichen Umschwung zu bewirken, die Regierungen der Welt neue Regeln für die Big Player im Plastikgeschäft beschließen müssen.

Hier noch eine Infografik aus dem Plastikatlas zur weltweiten Nutzung von Plastik nach Industriezweigen in Millionen Tonnen.

 

Videos zum Thema Plastik

Kurzvideo zum Plastikatlas, Heinrich-Böll-Stiftung, 2019, 1:00min, DE, Deutschland.

Podcast zum Thema Plastik mit ExpertInnen, Heinrich Böll-Stiftung, 2019, 20:21min, DE, Deutschland.

Der große Pazifikmüllfleck ist so groß wie ein eigener Kontinent, Ridddle.DE, ,2017, 12:58min, DE, Deutschland.

Plastikmüll in den Ozeanen, KrankeNeueWelt, 2015, 01:33min, DE, Deutschland.

Die Plastikstrategie der Europäischen Union.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.