Ab heute anders – Tipps zur Müllvermeidung und zu mehr Nachhaltigkeit

geralt / Pixabay

Im Folgenden finden Sie Ideen, Initiativen und Anregungen, wie man persönlich einen Beitrag zum Thema Kreislaufwirtschaft und Nachhaltigkeit leisten kann. Finden Sie heraus, was Sie umsetzten möchten und können. Lassen Sie sich von anderen inspirieren und inspirieren Sie andere. Das kann alles sein: Energiesparen im Haushalt, bewusster einkaufen, Plastik vermeiden, Alternativen zum Autofahren finden oder Gemüse selbst anbauen. Die Tipps sollen weder einen großen Verzicht bedeuten, noch einen großen Mehraufwand. Was kann man in den eigenen Alltag einbauen und damit auf lange Sicht Geld oder Zeit sparen? Was gibt einem ein gutes Gefühl? Nachhaltigkeit ist leichter als gedacht.

Müll vermeiden
Der VereinZERO WASTE Austria:  Verein zur Schonung von Ressourcen bietet auf seiner Website viele interessante Tipps zum Thema Müllvermeidung und Nachhaltigkeit, wie z.B.:

  • Zero Waste Shops“, also „Unverpacktläden“, die sich darauf spezialisiert haben, es einem zu ermöglichen, ohne Verpackung einzukaufen. Hier erfährt man, wie die Zero-Waste -Shops funktionieren und welche es bereits in Österreich gibt.
  • Die Zero Waste BloggerInnen zeigen mit eigenen Beispielen auf, wie man auf Müll verzichten und trotzdem ein gutes Leben führen kann.
  • Zero Waste im Alltag bietet Tipps zur Vermeidung von Müll wie die „Anti-Wegwerf-Liste“, Tipps zur Vermeidung von Müll in einer guten Nachbarschaft oder „Zero Waste Schenken“.

Reparieren und wiederverwenden

  • Der Verein RepaNet möchte soziale Integrationsbetriebe, private Reparaturdienstleister, öffentliche und private Abfallwirtschaftseinrichtungen und sonstige interessierte Betriebe und Organisationen auf regionaler und überregionaler Basis miteinander vernetzen, um den Verkauf gebrauchter Produkte sowie die Inanspruchnahme von Reparatur-, Verleih- und ähnlichen Dienstleistungen signifikant zu steigern. Der Reparaturführer – „Österreichs clevere Reparatursuche“ bietet eine schnelle, unkomplizierte Suchlösung an.
  • Die Re-Use Box wird als erstes Sammelsystem für wiederverwendbare Kleinwaren in Österreich seit April 2014 in Graz an mehreren Ausgabe- und Rücknahmestellen an die Bevölkerung ausgeteilt. Die gesammelten Waren werden von den beteiligten Betrieben der Sozialwirtschaft sortiert, zur Wiederverwendung vorbereitet und in deren Re-Use Shops verkauft. Inzwischen gibt es auch Initiativen im Burgenland, in Oberösterreich und in Tirol.

Nachhaltige Produkte
Auf dieser Seite der deutschen Plattform Bioökonomie.de finden sich  nachhaltige Produkte (u.a. im Bereich Nahrungsmittel, Waschmittel, Zahnpasta, Nagellack, Verpackungen, Hundefutter, Schuhe, Dünger, T-Shirts, Spielzeug und vieles mehr. Lassen Sie sich überraschen, was es schon alles gibt.

Blogs und Artikel

  • Seit Mai 2015 bloggt die Wienerin Vivien Belschner auf ihrer Seite Vanillaholica.com zum Thema, wie man das tägliche Leben auf eine pfiffige, kreative und einfache Art und Weise nachhaltiger und umweltbewusster gestalten kann. Darunter fällt z.B. Fair Fashion, bewusstes Reisen, Nachhaltigkeit und Rezepte, wofür sie 2016 mit dem 1. Platz des „Welt Vegan tv Blogger Award“ in der Kategorie „User Interaktion“ ausgezeichnet wurde.
  • Artikel zum Thema Wie Onlineshopping grün werden könnte. April 2019, DE, Österreich.
  • Artikel zum Thema Nachhaltige Shoppingtipps: Die Konsumentensprecherin von Greenpeace und Buchautorin Nunu Kaller über die wichtigsten Textilsiegel und Biobaumwolle zu Diskonterpreisen, März 2019, DE, Österreich.
  • Artikel zum Thema Warum es sehr wohl einen Unterschied für die Umwelt macht, ob du fliegst oder nicht. Der britische Kommunikationswissenschaftler Steve Westlake hat das Flugverhalten von Menschen untersucht. Das Ergebnis: Nicht-Fliegen ist ansteckend, wenn es von in der Gesellschaft hoch angesehenen Personen vorgelebt wird. Man kann das Verhalten von Gruppen beeinflussen, damit Nachhaltigkeit zur neuen Norm wird. April 2019, DE, Deutschland.
  • Greenpeace-Studie zum Thema MODE ALS WEGWERFWARE – Kaufverhalten, Tragedauer und Entsorgung von Kleidung in Österreich, Greenpeace pdf, 18 S. DE, Österreich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.